Podcast- Interview mit dem Lern-Spezialist Benjamin Jaksch.

Wurde nicht schon alles über das LERNEN gesagt und geschrieben? Ist es nicht so, dass wir uns einfach auf den Hosenboden setzen und das Zeug büffeln müssen?

Lernen ist vor allen Dingen „begreifen“. Und im Gespräch mit meinem

Podcast-Gast Benjamin Jaksch erklären wir was unser Kopf zum Begreifen braucht, dass Lernen nie im Leben aufhört und wie es besonders gut gelingen kann – in individueller Ausbildung wie in Organisationen. Auch für die Wissensvermittlung haben wir Ansätze besprochen, die über das „Beschallen“ der Zuhörer hinausgehen.

==> Der Lern-Spezialist Ben Jaksch ist vielen auf LinkedIn bereits bekannt. Mit aktivierenden Videos erklärt er das Lernen immer wieder neu. Ben hat definitiv eine Menge guter Flausen im Kopf. Einfach reinhören und rausfinden…75 Minuten dauert unser Gespräch. Sie finden den Podcast „Brutal Mental“ auf allen üblichen Podcast-Plattformen, einfach in einer Suchmaschine Podcast und Brutal Mental eingeben oder einen dieser Links nutzen:

https://podcasts.google.com/feed/aHR0cHM6Ly9pb2Y1Y3cucG9kY2FzdGVyLmRlL0ZSRUlXQVNTRVIucnNz?sa=X&ved=0CAMQ4aUDahcKEwjw5LzK8J70AhUAAAAAHQAAAAAQAQ&hl=de

https://podcasts.apple.com/at/podcast/die-welt-begreifen-interview-mit-dem-lern-spezialist/id1490384804?i=1000541978713

Wie geht es dir mit unserem Gespräch? Inspiriert es dich zum Weiterdenken und „Begreifen“? Wir freuen uns über deinen Kommentar und den Austausch dazu auf unseren Kanälen!

#podcast #linkedin #interview #lernen #lehren #organisationsentwicklung

Reboots Go Recovery Pants zur Regeneration – ein Test

Bist du auch schon über die Reboots Werbung gestolpert und hast dir gewünscht, auch mal in diese reinzuschlüpfen?

Ich hatte einmal nach einem Wettkampf direkt danach die Chance eine Massage durch Recovery Stiefel zu geniessen und ich war beeindruckt. Kaum Muskelkater am Tag danach.

Mir ging es also wie dir, ich sah die Werbung dieses Jahr sehr häufig in den sozialen Medien und hatte sofort Lust darauf, den Effekt zu Hause zu testen – für mich und auch für meine Klienten. Und so durfte ich die Reboots Go Recovery Pants testen.

Entspannt beim Testen der Reboots Go Recovery Pants

Ziel der Reboots ist es, die Muskeln zu lockern und Abfallprodukte des Stoffwechsels, die sich bei einem harten Training ansammeln, abzutransportieren. Dadurch kann sich zum Beispiel die Regenerationszeit verkürzen oder das Entzündungsrisiko vermindern.

Recovery Boots und Pants bestehen aus verschiedenen Luftkammern, die sich je nach Programm in unterschiedlichen Intervallen aufpumpen. Hierdurch wird eine Druckwelle erzeugt, die sich von deinen Füßen hin zu deinem Oberkörper bewegt und dadurch deine Beine massiert.

Ein weiterer Vorteil durch die Anwendung von Recovery Boots ist, laut Hersteller Angaben, eine bessere Beweglichkeit. So konnten Studien wohl eine höhere Beweglichkeit bestätigen, in dem vor und nach der Massage der Bewegungsradius des Knies gemessen wurde. Die Studie hat laut Angaben des Herstellers gezeigt, dass der Bewegungsradius durch die maschinelle Beinmassage nach dem Training signifikant vergrößert werden konnte. (Quelle: https://reboots.com/blogs/allgemein/wie-funktionieren-recovery-boots)

Reboots bietet zur Auswahl zwei Varianten an: Stiefel (Boots) oder eine Hose (Pants). Pants decken auch noch die Bearbeitung des Pos (Gluteus) ab, während Boots eben nur die Füße und Beine bearbeiten. Beide bieten sechs bis acht Kompressionskammern und ihr könnt auch verletzte Muskelstellen aussparen, in dem ihr die betreffenden Kompressionskammern abstellt. Ich empfehle die Pants, da der Po bei Radfahrern und Läufern (also auch Triathleten) stets stark beansprucht wird.

Gerade Radfahrer und Läufer profitieren sehr von den Recovery Pants.

Das Bedien-Gerät um Programme wie Intensität zu wählen, ist sehr intuitiv bedienbar. Hilfreich wäre es für mich gewesen zu wissen, wie ich mich ganz genau platziere in der Hose. Denn Anwender sind ja doch sehr unterschiedlich groß.

Es gibt verschiedene Programme und im Wesentlichen kannst du unterscheiden, ob du vor dem Training ein kleines Muscle-Warm up, nach dem Training die Abfallprodukte besser abtransportieren möchtest und eher einfach mal entspannen willst nach einem langen Arbeitstag auf den Beinen.

Natürlich, du ahnst es, die besten Ergebnisse für dein Training hast du, wenn du das Gerät direkt nach dem Training einsetzt: am besten nach dem Sport kurz duschen, und dann mit einem guten proteinreichen Recovery Shake ab aufs Sofa und die Füße rein in die Pants.

Es ist eine Wohltat, kann aber auch echt heftig sein, denn die Intensität und das Programm entscheiden darüber, wieviel Druck auf die Beine geht. Reboots bietet mit 240 mmHg im Vergleich zu ähnlichen Produkten einen besonders hohen Druck an. Und wie beim Flossing, kann das manchmal schon gut tun, kurz die Bein so stark zu komprimieren, dass danach wirklich eine verbesserte Durchblutung der Strukturen stattfinden kann. Da probierst du am besten selbst aus, was dir gut tut. Und lies dich etwas ein dazu, das hat mir auch viel geholfen. Infos dazu findest du unter diesem Link:

https://reboots.com/pages/knowledge-base

Mein Fazit: Das Bedien-Gerät ist ganz schön groß – auch die Hose ist recht sperrig, das heißt, du brauchst definitiv Stauplatz in deiner Wohnung dafür. Das ist der größte Nachteil in meinen Augen.

Von der Geräuschkulisse her ist es kein Problem, wenn ich Kopfhörer getragen habe, konnte ich wunderbar Musik hören oder Netflixen dabei.

Die Wirkung hätte ich gerne noch länger getestet, um dazu etwas mehr aussagekräftig zu sein. Genossen habe ich es, mir diese Auszeit bewusst zu nehmen und der Aufwand reinzuschlüpfen und die Hose mit dem Gerät zu vernetzen, hält sich in Grenzen. Die Gefahr, es zu kaufen und dann nur rumliegen zu haben, sehe ich nicht aufgrund der einfachen Handhabbarkeit.

Neue Podcast Folge: Dr. Bizeps rettet brutal mental Leben.

In dieser Podcast Episode lernen Sie einen dreifachen Cover-Helden der Men’s Health mal von einer anderen Seite kennen! Denn er ist hauptberuflich ein sehr engagierter Notarzt!

Vielen ist Moritz Tellmann als der muskelbepackte Dr. Bizeps bekannt, der als sportlicher Notarzt lustige Sprüche auf Instagram raushaut. Doch was in dieser Episode klar wird: Bei Moritz Tellmann gibt es jobbedingt richtig viel Tiefgang. Es geht bei ihm oft um Leben und Tod, denn er ist Notarzt und er macht seinen Job richtig gerne. 

Von seinem Umgang mit Stress und Fehlern im Team können Sportler wie Berufstätige – auch die in Führungspositionen – wirklich viel lernen. Das Lachen kommt wie gewohnt bei diesem Podcast nicht zu kurz. Sogar zu Corona bleibt uns das Lachen nicht im Hals stecken, sondern wir suchen im Gespräch nach einem Weg, das Impfthema endlich mal nicht polarisierend darzustellen. 

Der stressresistente Lebensretter mit viel Kaffee und Grips in der Birne ist wirklich hörenswert! 

auf Apple
https://lnkd.in/dkbQ9Hfp

auf Spotify
https://lnkd.in/dRKg2uzs

frei hörbar
https://lnkd.in/dhs3hA3e

#leadership#health#podcast#corona#team#job#coaching#success#management#leadershipdevelopment#drbizeps

#UpliftingMinds: Blogbeitrag und Podcast

Für ASICS habe ich als ASICS Frontrunner ein Interview in einem (englischen) Podcast gegeben und auch einen deutschen Blogbeitrag für mehr Leichtigkeit geschrieben.

Gerne reinhören und reinlesen (es lohnt sich stets dran zu bleiben und nicht nur zwei Minuten darauf zu verwenden). Wenn wir uns die Zeit nehmen für mehr Leichtigkeit, dann profitieren wir selbst am meisten davon.

#UpliftingMinds: 6 Wege zur mentalen Leichtigkeit

https://www.asics.com/de/de-de/frontrunner/articles/upliftingminds-6-wege-zur-mentalen-leichtigkeit-

#UpliftingMinds Women in running podcast Daniela Dihsmaier (Mental Coach)

Hindernisse sind nicht immer physisch – sie können auch in deinem Kopf existieren. 🙌Heute wollen wir die zweite Folge unserer #UpliftingMinds ‚Women in Running‘ teilen, die wir mit unserem #ASICSFrontRunnerTeammitglied und Mentaltrainerin Daniela Dihsmaier aufgenommen haben. Wir haben über mentale, gesundheitliche Probleme gesprochen, mit denen heutzutage viele Frauen konfrontiert werden. Sie hat mit uns einige wertvolle Tipps und Tricks geteilt, wie man mit solchen Problemen umgeht und sie sich zu Nutzen macht. Außerdem hat Daniela berichtet, wie #laufen und sportliche Aktivität einen positiven Einfluss auf deine Probleme haben kann und dir hilft dein Selbstbewusstsein zurückzugewinnen. 🏃‍♀️🏃Hör dir Ihre Geschichte im Podcast auf unserem Instagramkanal (www.instagram.com/asicsfrontrunner) im IGTV oder direkt hier im Video in diesem Post an. 🙌❤️#UpliftingMinds#ASICS#ASICSFrontRunnerAustria#ASICSFrontRunnerGermany#SoundMindSoundBody

Coach für den Kopf – was heisst das eigentlich?

Florian Münch, Chefredakteur des Trainer-Fachmagazins Leistungslust, unterhielt sich dazu mit mir.

Das Interview finde ich sehr gelungen, vor allem auch, da Florian Münch sehr gute Fragen stellte.

Foto: Andy Astfalck for ASICS, Mallorca 2019

Das Interview ist in der Ausgabe 03/2021 zu lesen und auch online zu finden.

Ich teile hier das Interview für alle Coaching-Interessenten, da ich den Eindruck habe, dass es sehr viel Aufschluss über meine Arbeit gibt.

„Top of the mountain is rented space, not one to dwell on.“ (Jill Ellis)

Hanna Hansen ist eine beeindruckende Frau, ich arbeite mit ihr als Mental Coach. Sie erntet viel Kritik, denn sie geht ihren Weg, der in den Augen vieler doch kein „richtiger Job“ ist. Erst arbeitete sie als internationales Model, allein dafür erntete sie Neid und auch eher Missbilligung, wäre sie CEO, das wäre toll, aber fürs Modelling braucht man ja wohl kein Hirn. Dann wurde sie internationale DJane. Wieder begegnete ihr ein ähnliches Mindset. Doch warum nicht, den Traum leben, der dir Freude macht und Erfolg bringt? Hanna hat viele Follower in den sozialen Medien, sie macht auch ihren Mund auf, wenn sie politisch eine Meinung hat, doch nicht platt und destruktiv, sondern tatsächlich mit mehr Intelligenz als viele Leser es vermutlich mit unbewussten Vorurteilen erwarten. 

Vor einigen Jahren begann sie mit Kickboxen. Und wenn sie etwas macht, dann richtig. Ihre Anlagen waren gut, da sie bereits in ihrer Kindheit Leistungssport betrieben hatte.

Sie wurde fünffache deutsche Kickboxmeisterin und Kickboxweltmeisterin.

Hanna ist eine selbstbewusste Frau, sie ist Mutter von zwei Kindern- mit denen sie alleine lebt und das meistert sie wie viele andere Menschen auf beeindruckende Weise. Doch Hand aufs Herz: ihr Weg ist in den letzten Jahren ein harter gewesen. 

„„Top of the mountain is rented space, not one to dwell on.“ (Jill Ellis)“ weiterlesen

TEAM – Tut etwas aussergewöhnliches Miteinander

Moderne (Selbst)Führung – von Athleten lernen.

Heute spielt die deutsche Elf ihr erstes Spiel der Fussball Europameisterschaft der Männer. Fiebern Sie mit? Wissen Sie, welches Motto sich die Mannschaft dieses Jahr gegeben hat?

Wussten Sie, dass sich die deutsche Elf im Jahr 2006 für die Fussball WM im eigenen Land das Motto „TEAM -Tut Etwas Aussergewöhnliches Miteinander“ gegeben hat? Es folgte ein Fussball-Sommermärchen im gleichen Jahr und die Spieler wurden zu Weltmeistern der Herzen.

Am Wochenende fand der 6. Bayerische Zahnärzte-Unternehmer-Tag statt und ich war eingeladen dort über Team-Motivation zu sprechen. Zahnarztpraxen haben oft eine ideale Teamgröße: maximal elf Personen wie in einem Fussball-Team. Denn die Teamgröße hat einen Einfluss darauf, wie leistungsbereit wir sind. Mit zunehmender Teamgröße steigt unsere Neigung, weniger zu leisten. Sind zu viele Menschen in einem Team, lässt der Verpflichtungssog nach: Warum soll ausgerechnet ich jetzt die Aufgabe übernehmen? Gefühlt sind doch genügend andere da.

Die optimale Teamgröße alleine löst aber leider noch keine Team-Probleme. Wie gelingt es zu einem aussergewöhnlichen Team zu werden? – Mit guter (Selbst)Führung!

„TEAM – Tut etwas aussergewöhnliches Miteinander“ weiterlesen

Mitreißen statt entzweien – mit der richtigen Ansprache

Eine wundervolle Wissenschaftlerin, die ich als Coach begleiten darf, bat mich, sie bei der Vorbereitung eines internationalen Workshops von renommierten Wissenschaftlern zu unterstützen. Sie wirkte erschöpft und frustriert, da von Zusammenhalt und gutem Spirit unter den Wissenschaftlern zuwenig zu spüren war. Als Organisatorin wünschte sie sich mit einem PEP-Talk (=Motivationsrede) die Gruppe zusammen zu schweißen. 

PEP-Talks sind aus dem Sportbereich bekannt, wenn etwa Trainer das Team motivieren. Mittlerweile werden PEP-Talks auch im Business Bereich beliebter, um Menschen zu einem gemeinsamen Ziel zu aktivieren. 

Wie baute ich die Grundstruktur für den PEP-Talk mit meiner Klientin auf? Nachfolgend zeige ich unsere Schritte.

„Mitreißen statt entzweien – mit der richtigen Ansprache“ weiterlesen

Neue Podcast-Folge!

Kim ist eine ungewöhnliche und spannende Frau. Sie ist heute 50 Jahre alt. Im Jahr 2010 entschied sie sich den Weg zu gehen, den sie schon seit sie ein Kind ist, fühlte. Doch das brachte ihr sehr viel Abwehr und Mobbing ein. Denn ihr damaliger Arbeitgeber, eine Bank, wollte diesen neuen Weg zwar offiziell unter dem Titel „Diversity“ mitgehen, doch hinter verschlossenen Türen zeigte sich, dass es Menschen eben immer noch sehr schwer fällt, Anderssein zu akzeptieren. Wie Kim ihren Weg trotzdem weiterging und es geschafft hat, ein Leben zu führen, dass sie zufrieden macht, erzählt sie in dieser Podcast Folge. Gleichzeitig öffnet sie mir und hoffentlich vielen Zuhörern die Augen und Ohren für eine neue Sicht auf viele Themen. 

Wie tolerant sind wir wirklich?
Neue Perspektiven hören, um mental beweglich zu bleiben.

Feedback-Stimmen dazu:

„Dein letzter Podcast war toll … hab ich mir abends mal ganz gemütlich angehört … du machst das echt super.“

„Danke noch für die tolle neue Podcastfolge. Ich habe sie mir gestern angehört, war echt spannend. Vor allem auch, dass die momentane Entwicklung für Menschen wie Kim eigentlich nachteilig ist, das war mir gar nicht so bewusst. Sie ist echt eine bewundernswerte Frau. Toll!“

Auf Spotify

Auf Apple

#diversitymatters#diversityforsuccess#impactofdiversity